Menü

Schulentwicklung im Kreis Helmstedt

Ein externer Gutachter soll beurteilen, wie die Schullandschaft im Kreis verbessert werden kann. Zu prüfende Faktoren sind Erreichbarkeit der (potentiellen) Standorte und Kosten für Gebäude.

23.06.21 –

An den Landrat
Gerhard Radeck
Kreistagsfraktion Bündnis90/Die Grünen
Dietrich Hansmann
Betr.: Antrag SchulentwicklungKlein Twülpstedt d. 14.6.2021

Sehr geehrter Herr Landrat,

für die Kreistagssitzung am 14.7.2021 stellen wir den angehängten Antrag zur weiteren Schulentwicklung im Landkreis Helmstedt.

Der Kreistag möge beschließen:

1. Der Landrat wird beauftragt, ein Gutachten zur Beurteilung der Standorte der weiterführenden Schulen im Landkreis Helmstedt, insbesondere im Sekundarbereich I und II, bei externen Sachverständigen in Auftrag zu geben und hierüber dem Kreistag zu berichten.

2. Das Gutachten soll die Auswirkungen von möglichen gymnasialen Standorten (Sekundarbereich I und II sowie ausschließlich Sekundarbereich I) in den drei Städten Helmstedt, Königslutter und Schöningen auf die gesamte Schullandschaft des Landkreises beurteilen. Hierbei sind die Kosten für zusätzlich benötigte Räume (Sanierung und Erweiterung vorhandener Räume sowie alternativ Neubauten) zu ermitteln.

3. Das Gutachten soll sich mit Länge und Ausgestaltung der Schulwege in der gegenwärtigen Situation und alternativ bei Vorhandensein von drei gymnasialen Standorten im Landkreis Helmstedt befassen.

Begründung:
Vor dem Hintergrund des steigenden Raumbedarfs der Schulen sowie des hohen Sanierungsbedarfs der bestehenden Schulgebäude, bedarf es gravierender Investitionsentscheidungen des Landkreises als Träger der weiterführenden Schulen. Sowohl für kurzfristige Maßnahmen zur Behebung der Raumnot, als auch für langfristige Standortentscheidungen zur Optimierung der Bildungsqualität, sind deutliche Investitionen erforderlich. Leider ist die bisherige Schulentwicklungsplanung durch kommunale Interessen auf den Gemeindeebenen geprägt, so dass eine Qualitätssteigerung auf Kreisebene dadurch gehemmt erscheint. Daher ist ein externer Blick zur Untersuchung der Schullandschaft des Landkreises auf Optimierungspotential, das geeignete Mittel als Grundlage für künftige Entscheidungen des Kreistages. Zu begutachten sind die finanziellen Auswirkungen der verschiedenen Optionen, ebenso wie
die Möglichkeit der Qualitätssteigerung der Bildungseinrichtungen für die Schülerschaft sowie Schulwege (Fahrzeiten) für Schüler- und Lehrerschaft. 

Dietrich Hansmann
Fraktion Bündnis90/Die Grünen im Kreistag Helmstedt

PDF Version

Kategorie

Bildung | Helmstedt | Landkreis | Schulentwicklung

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>

  • So viel grüner Strom wie noch nie

    Schon wieder ein neuer Rekord! Im ersten Halbjahr 2024 deckten erneuerbare Energien knapp 60 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Das [...]

  • Erster Gleichwertigkeitsbericht

    Gleichwertige Lebensverhältnisse sind als Ziel im Grundgesetz verankert. Heute hat das Bundeskabinett den ersten Gleichwertigkeitsbericht [...]

  • Neues Staatsangehörigkeitsrecht

    Das neue Staatsangehörigkeitsrecht ist in Kraft! Menschen, die hier arbeiten und gut integriert sind, können nun schon seit fünf statt acht [...]