Fukushima-Jahrestag I LICHTERKETTE 2012

Am 11. März 2012 dauert die Katastrophe von Fukushima schon ein Jahr an. An diesem Tag gedenken wir der Opfer und wenden uns gegen die weitere Nutzung der Atomenergie. In Deutschland, in Europa, weltweit.
In Deutschland demonstrieren wir

•    an der Urananreicherungsanlage in Gronau: Solange zehn Prozent des Weltbedarfs an angereichertem Uran aus Deutschland kommen und die Bundesrepublik für Atomgeschäfte in aller Welt bürgt, kann von einem Ausstieg aus der Atomenergie keine Rede sein!

•    an den Atomkraftwerken Gundremmingen, Neckarwestheim und Brokdorf sowie in Hannover (AKW Grohnde): Gundremmingen ist wie Fukushima ein Siedewasser-Reaktor. Neckarwestheim steht in einem erdbebengefährdeten Gebiet. Das Betriebsgelände von Brokdorf liegt in einer Senke, tiefer als der Wasserspiegel der Elbe. Der Stahl, der vor 30 Jahren in Grohnde verbaut wurde, war schon damals technisch überholt.

•    mit einer Lichterkette zwischen Braunschweig-Thune, ASSE II und Schacht KONRAD: Hier setzen wir ein deutliches Zeichen gegen den unverantwortlichen Umgang mit Atommüll.
 
Wir wollen einen schnellen Ausbau Erneuerbarer Energien in der Fläche: Dezentral, demokratisch und sozial. Diesem Ziel steht die Atomenergie entgegen. Es gibt keine friedliche Nutzung von Atomkraft. Der Weiterbetrieb der noch am Netz befindlichen Reaktoren und Atomanlagen ist nicht vertretbar.   

Darum: Schluss damit! Atomausstieg jetzt!
___________________________________________________________________

Weitere Infos: www.lichterkette2012.de
Im Vorfeld werden wir in der Region Mahnwachen organisieren und zur Lichterkette informieren und aufrufen.
Wir "Helmstedter" werden gemeinsam mit der BI-Morsleben einen Streckenabschnitt nahe des ASSE II- Schachts besetzen. Nähere Infos folgen.

zurück

URL:http://www.gruene-helmstedt.de/home/expand/388082/nc/1/dn/1/